Skip to main content

Das Projekt „Pimp up your brain“ wurde erfolgreich abgeschlossen

Von November 2018 bis Mai 2021 hatten die Projektpartner mit ihrem Bildungspersonal, Sozialbegleiter*innen und ehrenamtlichen Unterstützern einen regen Austausch zu den Themen der regionalen Integrationsprozesse, Trauma-sensibles Arbeiten im Bildungskontext und Nutzung gehirn-freundlicher Lehrmethoden.
Unter Einsatz gehirn-freundlicher Lehrmethoden wird verstanden, dass die eingesetzten Methoden die Informationsverarbeitung im Gehirn anregen und das Verankern erleichtern.

In den letzten Jahren gab es viele interessante neurowissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf die Formen, wie Informationen im Gehirn verarbeitet werden. Diese Verarbeitungsprozesse haben einen großen Einfluss auf die Lehr- und Lernprozesse und sollten auch in der Erwachsenenbildung ein relevanter Baustein sein.

Laut einer, im Projekt durchgeführten Umfrage in Organisationen der Erwachsenenbildung gaben jedoch 70% an, dass dem Bildungspersonal zu diesem Thema noch keine Weiterbildungen angeboten wurden. Die Umfrage beim Bildungspersonal ergab, dass sich trotzdem ca. die Hälfte der Befragten regelmäßig weiterbildeten, unabhängig von den Angeboten der eigenen Organisation.

Außerdem lag ein wesentlicher Schwerpunkt des Projektes auf der Stärkung der Kompetenzen, z.B. Stress-Resilienz, Interkulturelle Kompetenzen, Methodenvielfallt sowie dem Ausbau der Nutzung digitaler Tools im Lehrkontext der Erwachsenenbildung. Diese Angebote richteten sich an Bildungspersonal und die, in anderen Bereichen der Integration arbeitenden Personen, z.B. Sozialprozessbegleiter*innen.

Von allen Beteiligten wurde das Projekt als inspirieren und motivieren beschrieben. Jede/r hatte die Möglichkeit sich aktiv in die Umsetzung einzubringen, was mit großem Engagement genutzt wurde. So präsentierten die Lehrenden gegenseitig ihre best-practice Beispiele. Selbst die Grundlagen der Mathematik wurden dadurch so anschaulich, dass man im wahrsten Sinne des Wortes durchsteigen konnte. Laut Aussage einiger Teilnehmenden hat sich bei ihnen seitdem ein "Lerntrauma" gelöst. Sie glaubten bis dahin "zu blöd für Mathe" zu sein.

Hier finden Sie Bilder von den drei durchgeführten Lehrkräfte-Trainings sowie anregende Materialien zur Methodenvielfallt, den gehaltenen Referaten und Vorträgen.

Unter den folgenden Links finden Sie interessante Berichte der Projektpartner aus Österreich und Belgien.

Zurück