Mein Aufenthalt in Canterbury/England 2017

Avatar of Grummt, Sebastian Grummt, Sebastian - 08. Juli 2017 - Erasmus+ Mobilitäten

Übernachtung in Canterbury The White House

Tag 1 - Samstag, 08. Juli 2017 - Anreise

Zwischenübernachtung in Canterbury - Bed & Breakfast

Mein Zug erreichte den Flughafen Berlin Tegel pünktlich und ich begab mich zum Schalter der Eurowings zum Einchecken . Der Flug verlief planmäßig und nach kurzer Zeit überflogen wir London. Bei klarem Wetter hatte ich einen herrlichen Ausblick auf die Hauptstadt. Ich konnte die Themse sehen, das London Eye, das Parlament sowie viele weitere Attraktionen erkennen. Anschließend ging es zur Kontrolle und zum Gepäckband. Ich musste mich sehr beeilen, da mein Bus zur Weiterfahrt fest gebucht war. Am Busterminal lernte ich eine Lehrerin aus Berlin kennen, die das gleiche Ziel hatte, sodaß ich nicht mehr alleine reisen mußte und einen Gesprächspartner hatte.

Pünktlich erreichten wir Canterbury und ich ging direkt zu meinem B&B. Hier klappte alles sehr zügig und ich ging anschließend ins Zentrum und suchte mir ein gemütliches Public House, indem ich Abendbrot aß. Es gab ein Pint Black Sheep (Ale), als Starter "Toast mit Lachs" und als Maincourse "Chicken and Mushroom Pie" mit Kartoffeln und grünen Bohnen.

Danach lief ich fix zur Unterkunft und fiel übermüdet in mein Bett ...

Tag 2 - Sonntag, 09. Juli 2017 - Erkundung Canterbury & Campus Universität Kent

Einzug in die Unterkunft auf dem Campus

Gegen 8:30 gab es heute Frühstück im B&B in Canterbury. Da meine Unterkunft sehr klein war, war schnell der persönliche Kontakt hergestellt und ich konnte mein Englisch bereits überprüfen. Kurz ein paar Worte zum Frühstück. Da Sonntag war, habe ich ein "Full English Breakfast" erwartet, was es dann auch gab. Toast mit Marmelade, Cornflakes, Orangensaft, Kaffee, Würstchen, Rührei, Tomaten ... wirklich sehr schmackhaft ...  :-)

 Im Anschluß habe ich die Stadt Canterbury zu Fuß erkundet, leider hatte ich nur bis 13:00 Zeit, da zu dieser Zeit bereits mein Taxi wartete. Dies klappte auch alles hervorragend und ich befand mich 15 Minuten später auf dem Campus und meldete mich an. Danach ging ich erstmal Einkaufen und besorgte mir die Dinge des täglichen Bedarfs, da ich Self Catering gebucht hatte ...

Zum Abschluß erkundete ich das Gelände zu Fuß und verschaffte mir einen groben Überblick. Nun war ich für mein großes Abenteuer bereit ...

 

-------------------Impressionen vom Campus----------------

Tag 3 - Montag, 10. Juli 2017 - 1. Woche

1. Tag der Lehrerfortbildung in Canterbury/England

Zuerst habe sich alle TN zusammen an der Uni getroffen und es gab einen kurzen Überblick über Pilgrims und die Universität von Kent. Anschließend stellte sich jeder Trainer vor und jeder TN ging in seinen gebuchten Kurs. Danach haben wir mit unserer Trainerin einen kleinen Rundgang über den Campus gemacht. Zu Beginn gab es ein paar Spiele zum kennen lernen - Ice-breakers.

Hier ein paar Beispiele:

Sharing a clap

The egg white/yolk activity

The magic of your name

Dies soll nur eine kleine Auswahl sein, unmöglich alles genau zu dokumentieren.

 

Anschießend ging es zu Fuß in die Innenstadt, wo uns ein örtlicher Gästeführer bereits erwartete. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen lauschten wir gespannt den Erzählungen unseres Gästeführers.

Zum Schluß ging es noch auf ein Bier und "Fish and Chips" in ein gemütliches Public House.

 Morning

09:00 - 10:30

Intro in Lecture theatre and walk around campus

 11:00 - 12:30

Icebreakers

 Afternoon

14:00 - 15:30

Ice breakers

Teacher development intro

 

------------------Impressionen Stadtführung Canterbury----------------

 

 

Tag 4 - Dienstag, 11. Juli 2017

Heute stand Textarbeit auf dem Programm. Hier möchte ich nur einige Themen kurz ansprechen.

Sometimes it happens

What? 1,200,000 Saunas in Finland!

A nice Brit abroad/1/2

 

Zudem gab es einige Lückentexte zu bearbeiten, Diktat und am Nachmittag stand das Thema Kreativität auf dem Plan.

 

Creativity quotes

Bearbeitung von Sprüchen und Redewendungen. Anschließende Bewertung und Meinungsäußerung.

 Morning

09:00 - 10:30

Reading: Working with texts

11:00 - 12:30

Reading: Working with texts - literature


Afternoon

14:00 - 15:30

What is creativity?

Tag 5 - Mittwoch, 12. Juli 2017

Heute haben wir phonetische Symbole behandelt. Dazu gab es einen Lückentext und wir mussten aus der phonetischen Schrift die Wörter bilden. Dazu diente ein Lied der Gruppe "Queen" - Love of My Life.

Anschließend erfolgte die Kontrolle durch einen Videoclip auf "YouTube".

 

Zudem gab es ein 2. Lied. Andy Stewart - Donald Where's Your Troosers?

Dazu wurde das Lied abgespielt, wir erhielten jeder Textzeilen und mussten diese in die richtige Reihenfolge bringen. Dies war nicht so leicht! Das Lied wurde sehr schnell gesungen und der schottische Akzent bereitete so manches kleine Problem ...

Diese Übung gelang uns aber und wir hatten sehr große Freude dabei :-) !

Am Nachmittag gab es eine Einführung in "Choice Theory for Teachers".

Am Abend besuchte ich noch einen optionalen Workshop - "Factors that make language memorable". Hierzu gab es wichtige Hinweise, wie das Gehirn mit verschiedenen Übungen und Spielen trainiert werden kann.

Morning

09:00 - 10:30

Listening: voice, music, silence

11:00 - 12:30

Listening: voice, music, silence

 

Afternoon

14:00 - 15:30

Intro into Choice Theory for teachers

Tag 6 - Donnerstag, 13. Juli 2017

Heute war unser Thema "Storytelling". Hierzu gab es drei verschiedene Geschichten zu bearbeiten. Zuerst "Little Riding Hood and the Wolf". Dazu wurde die Geschichte vorgelesen und jeder versuchte in Bildern die Geschichte zu zeichnen. Zudem gab es eine 2. Variante des Märchens, die die Urfassung darstellt.

 

Am Nachmittag folgten noch 2 weitere Geschichten:

- The Selkie Bride

- True Teacher

 

Zudem gab es eine Einführung in "NLP". "Neuro-Linguistic Programming". Hierzu gab es einige Partnerübungen zu bewältigen.

 Morning

09:00 - 10:30

Speaking and storytelling

11:00 - 12:30

Speaking and storytelling

Afternoon

14:00 - 15:30

Intro into NLP

 

 

Tag 7 - Freitag, 14. Juli 2017

Unsere heutiges Thema war - Creative Texte selber zu entwerfen. Dazu entwarf jeder einen Brief, jedoch nur mit wenigen Wörtern. Der Partner mußte den Text dann ergänzen und einen Sinn geben. Zudem gab es weitere Übungen, hier möchte ich aber nur noch eine nennen, da dies sonst den Rahmen sprengen würde.

Ein TN schreibt über den gestrigen Tag 2 Sätze, ein anderer TN ergänzt mit 2 weitern Sätzen den Text. Dies kann 2-3 x wiederholt werden.

Danach gab es einen Text - "Seven ways to annoy a Scot". Hierbei spielten kulturelle Unterschiede eine Rolle und dies wurden erarbeitet.

Dann gab es eine Debatte innerhalb der Gruppe, was die jeweilige Kultur bzw. Nationalität betrifft.

Wer dies weiter vertiefen wollt, sollte sich folgendes Buch kaufen: "Watching the English" von Kate Fox.

Zum Abschluss gab es noch eine Kopie mit englischen Witzen, die aber meiner Meinung nach schwer verständlich waren -  eben englischer Humor?!?

Morning

09:00 - 10:30

Creative approaches to writing

11:00 - 12:30

Intercultural issues 1

 Afternoon

14:00 - 15:30

Multiple Intelligences

Review of week one and goal setting for week two

 

 

 

-------------------Canterbury Historic River Tours----------------------

 

 

Gruppenfoto nach der 1. Woche!

Tag 8 - Samstag, 15. Juli 2017 - Wochenende

Heute gab es einen Ausflug nach "Whitstable". Der örtliche Bus brachte uns in 25 Minuten an den kleinen Küstenort. Hier unternahmen wir einen Spaziergang von über 2 Stunden und liefen auf der Promenade nach Herne Bay. Anschließend machten wir in einen Pub Mittag und aßen eine Kleinigkeit. Zurück nach Whitstable ging es mit dem Bus. Anschließend erkundeten wir noch den Küstenort und bummelten durch die Geschäfte ... und beobachteten die Engländer.  :-)

 

 

Tag 9 - Sonntag, 16. Juli 2017 - Wochenende

Zum heutigen Sonntag bin ich ins Zentrum mit dem Bus gefahren und habe die Messe in der Kathedrale von Canterbury besucht. Für gewöhnlich dauert dies ca. 1 Stunde, aber hier ist alles etwas anders ... Beginn war 11:00 jedoch dauerte die Messe bis ca. 12:30. Die 90 Minuten hatten sich aber gelohnt und ich bin froh das ich daran teilnehmen konnte.

-------------------------------------------

The Fifth Sunday after Trinity

16th July 2017

11.00 am

Quire

--------------------------------------------

 

Anschließend ging es in ein Public House, ich aß Mittag  und ich ließ die Eindrücke auf mich wirken. Zudem frage ich die "Landlady", ob ich eine Speisekarte (Menu) mitnehmen dürfte, da ich diese im Unterricht verwenden wollte. Dies wurde mir erlaubt und ich kann jetzt autentisches Material in meinem Unterricht  verwenden.

Danach bummelte ich noch etwas durch die Stadt und genoss Canterbury bei herrlichen Sonnenschein ...

 

 

 

Westgate
Blick von der Universität von Kent auf Canterbury
Punting in Canterbury

Tag 10 - Montag, 17. Juli 2017 - 2. Woche

Unser heutiges Thema war visuelles Lernen. Dazu haben wir mehrere verschiedene Übungen in Partner - und Gruppenarbeit durchgeführt.

Spiel 1

Zuerst wurden 4 Gruppen gebildet. Jede Gruppe erhielt aus einem 4-teiligen Puzzel ein Teil. Anschließend musste jeder sein Puzzelteil so genau wie möglich beschreiben und ein anderer TN zeichnete dazu ein Bild. Zuletzt wurde das Bild im Original gezeigt und überprüft.

Spiel 2

Jedes Paar erhielt ein Bild und musste eine kleine Geschichte dazu erfinden. Anschließende Präsentation in der Klasse.

Spiel 3

Es wurde ein Kreis aus Stühlen gebildet, darauf lag jeweils ein Blatt Papier. Dann wurde die Zeit gestoppt und jeder zeichnete nach eigenen Ideen ein Bild, Wechsel nach 30 Sekunden. Danach weiter zum nächsten Stuhl etc. Dies wurde solange wiederholt, bis jeder wieder seinen Stuhl erreicht hatte. Dann Vorstellung des Bildes in der Gruppe.

Board Drawing

Jeder TN zeichnete ein Bild an der Tafel mit anschließender Erklärung.

Einführung - "figures and characters"

Wie zeichne ich Strichmännchen.

Einführung - Wie zeichne ich Gesichter und verschiedenen Ausdrücken.

Morning

09:00 -10:30

Visual learning

11:00 - 12:30

Studentgenerated visual materials

 Afternoon

14:00 - 15:30

 Creativity/2

Tag 11 - Dienstag, 18. Juli 2017

Heute hatten wir einen Gastdozenten aus Australien namens Peter. Zuerst gab es einen Text zu lesen und es wurden Hinweise zur Betonung(Intonation) gegeben.

"Walk or cycle for a happier commute"

Zudem gab es Hinweise zur Betonung von Zahlen.

Anschließend folgten 2 Spiele.

- Count 1 - 7

- Yes/Yes/No

Beides waren Circlegames, auf die Erläuterung verzichte ich hier.

Zudem gab es Übungen Texten mehr Ausdruck zu verleihen: "Colouring your words and speech". Dazu dienten Verben und Adverbien.

Weiterhin gab es Beispiel von englischen Werbespots und wie hier mir Sprache bewußt und unbewußt gearbeitet wird.

"TWININGS TEA"

"Do you know the secret of the Black Magic Box"?

----------------------------------------------------------------------

- word stressing for importance

- intonations

- pauses for effect

Zum Schluss gab es noch eine Kopie mit einer Zusammenfassung: Kinaesthetic activities for the classroom

Morning

09:00 - 10:30

PETER - Lifting text from the page

11:00 - 12:30

Kinaesthetic activities for the classroom

 Afternoon

14:00 - 15:30

Choice theory/2

Quality world

Story circles and legends

Tag 12 - Mittwoch, 19. Juli 2017

Heute stand das Thema "Multiple intelligences" auf der Tagesordnung. Zuerst wurden die 8 verschiedenen Bereiche wie Musical, Kinesthetic, Visual ... erklärt. Anschließend versuchte jeder TN einen Bereich visuell mit einem Poster darzustellen. Dann Vorstellung/Präsentation in der Gruppe. Zudem gab es eine Kopie "Your many intelligences".

In der folgenden Stunde gab es ein Aufgabenblatt zu "Language and the brain" (exercises for linguistic intelligence).

Time flies like an arrow.

1. Time proceeds as quickly as an arrrow proceeds.

2. Measure the speed of flies in the same way that you mesasure the speed of an arrow. a.s.o.

Am Nachmittag stand Kunst auf dem Plan.

"Learning through art"

Hierzu wurden verschiedene Bilder betrachtet, diese beschrieben und Geschichten dazu erzählt bzw. wurden von uns erfunden.

Morning

09:00 - 10:30

Multiple intelligences

11:00- 12:30

Revising creatively

 Afternoon

14:00 - 15:30

ROBERT: "Learning through art"

Tag 13 - Donnerstag, 20. Juli 2017

Heute stand ein sehr schönes Thema auf der Tagesordnung - "Drama and Improvisation". Die erste Übung hieß: What are they saying? - Engagement rings. Dies war ein Video ohne Ton. Anschließend wurde in Partnerarbeit ein möglicher Dialog erarbeitet. Anschließende Präsentation in der Klasse. Zudem gab es verschiedene Videos der BBC. Animals talking from Walk on the wild.

Danach gab es sehr viele Übungen, um kreative Dialogarbeit zu fördern und üben.

Promptes dialogues

The question game

The Dating game

Late for work

Park bench a.s.o.

Dann erhielt jedes Paar einen Dialog, dieser wurde kurz geübt und dann vor der Klasse aufgeführt - "A couple sit drinking coffee at Stansted Airport".

Danach gab es eine Kopie mit folgender Einteilung: What the British say/What the British mean/What other understand. Diese Kopie gehört zum Thema Interkulturelle Weiterbildung und war sehr interessant.

Zudem wurde das Thema "Understatement" besprochen und es gab diverse Übungen dazu. Zum Ende des Tages beschäftigten wir uns mit "Values" und bearbeiteten die Kopie "Values Wheel" mit anschließender Besprechung. 

Morning

09:00 - 10:30

Drama and improvisation

11:00 - 12:30

Intercultural: What the British say ...

Understatement

Choice Theory/2

Afternoon

14:00 - 15:30

Values wheel

Time in my Career when I developed

Tag 14 - Freitag, 21. Juli 2017

Heute war der letzte Tag meiner Lehrerfortbildung an der Universität von Kent bei Pilgrims. Auf der Tagesordnung stand "Poetry and writing poerty".

Zuerst wurden einige "Chants" eingeübt und dann gesungen. Zudem versuchte sich jeder TN an eigenen Poems.

When I think of ... I think of ...

the sea

chocolate

coffee

trees roses

 

Die Schlagwörter wurden mit eigenen Ideen gefüllt und anschließend vorgetragen.

Weiterhin gab es ein kreatives Rollenspiel.

What do you do? - David Orme

Außerdem gab es ein Poem von Roger McGough - SMITHEREENS zu lesen und zu interpretieren. Gespräche in Gruppenarbeit.

Danach wurde das Rollenverhalten im Klassenzimmer besprochen, hierzu diente ein Modell, das durch 3 verschiedene Gruppen dargestellt wird.

magnets

bridges

islands

Am Nachmittag gab es kurze Clips - z.B. The Parrot Sketch. Anschließende Gruppensitzung, Übergabe der Teilnehmerzertifikate und Fotos.

Am Ende trafen sich alle TN und Trainer im Auditorium, kurze Ansprache durch den Head of Teachers, kurze Zusammenfassung und Verabschiedung aller TN.

Morning

09:00 - 10:30

Reading and writing poetry in class

11:00 - 12:30

Gabor's drawing activity + Magnets, bridges and islands

 Afternoon

14:00 - 15:30

Burning questions

The Parrot Sketch

Course review including feedback and farewells

Busterminal Canterbury Rückfahrt NATIONAL EXPRESS

Tag 15 - Samstag, 22. Juli 2017 - Heimreise

Nach 14 Tagen Canterbury ging heute meine Fortbildung dem Ende entgegen. Zuerst fuhr ich mit dem Taxi ins Zentrum von Canterbury, dann mit dem National Express (Bus) nach London. Umstieg  in London Victoria Station und Weiterfahrt zum Flughafen. Dies klappte alles ohne Probleme und am Flughafen traf ich wie verabredet Wiepke (Lehrerin aus Berlin). Nach einem kleinen Imbiss begaben wir uns um 14:05 ins Flugzeug. Nun fing der Ärger aber erst an ... da in Berlin starke Regenfälle und  Gewitter waren, durften wir nicht starten! Unser Abflug verzögerte sich um über eine Stunde ... zum Glück verlief der Flug dann aber planmäßig und wir landeten sicher in Berlin Tegel ... Berlin stand zu dieser Zeit unter Wasser! :-(

 

Fazit:

Die 2 Wochen meiner Lehrerfortbildung in Canterbury waren sehr schön, aber anstrengend und aufreibend. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Ich habe eine Menge gelernt, mein Englisch verbessern können und Lehrer aus verschiedenen europäischen Ländern treffen können.

Neben dem Unterricht gab es auch die Möglichkeit am Wochenende Land und Leute zu entdecken. Dies habe ich genutzt und schöne Erinnerung erhalten.

Persönlich kann ich jedem raten, auch mal an einer Fortbildung im Ausland teilzunehmen. Dies war allerdings nicht mein 1. Auslandsaufenthalt. Ich war beruflich schon in England, Irland und den USA. unterwegs.  :-)

 

Trotzdem habe ich die Zeit genossen, meinen Horizont erweitern können und neue Erfahrungen gesammelt.

Vielleicht nehme ich in der Zukunft mal wieder an einem Programm teil ...

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare